Rezension – Boston HeartBeat von M.C. Steinweg

Klappentext:
Shaylene Brigham hat ihr Leben fest im Griff – glaubt sie. Sie hat einen festen Freund, einen Job als Assistentin in einem angesehenen Immobilienbüro und eine gemütliche Zwei-Zimmer-Wohnung. Ihr Weg scheint vorgezeichnet zu sein. Eines Tages muss sie als Beraterin einspringen und auf Wunsch ihres Chefs den Besichtigungstermin für das Prestigeobjekt der Immobilienfirma wahrnehmen. Dabei begegnet sie Vincent O’Connor, einem amerikanischen Investor, der offensichtlich sehr von sich überzeugt ist. Seine Art mit ihr umzugehen, verärgert Shaylene und sie lässt sich zu unbeherrschten Bemerkungen hinreißen. Schon bald ist nichts mehr in ihrem Leben, wie es einmal war. Dies ist eine turbulente und erotische Lovestory. Wem Texas Knight gefallen hat, der wird auch diese Geschichte lieben.  

Fazit:
hach *seufz*
Wieder eine Geschichte von M.C. Steinweg *lach* Und wieder ist sie ihr mehr als nur gelungen ❤ 
 Ich liebe all ihre Bücher, also wieso soll es mir bei diesem nicht anders ergehen? Und so war es auch. Ich habe angefangen mit lesen und war sofort verliebt.
Jetzt mal ein Dankeschön an die Autorin, danke das du Bücher schreibst. Ich liebe deine Ideen und deine Geschichten einfach so sehr. Es ist immer wieder ein so tolles Erlebnis wenn ich deine Bücher lese ❤ Danke dafür ❤
So jetzt kommen wir aber mal zu diesem Buch (nicht das wir uns nur über die Autorin unterhalten :D) 
Man liest und ist wirklich sofort drin, es braucht nur ein paar Seiten. Man fühlt sich sofort als wäre man Shaylene (Hauptperson) selber und leidet sozusagen auch mit ihr.
Als sie dann endlich auf Vincent O’Connor merkt man wie sich etwas in ihrem Kopf ändert, sie bekommt Selbstvertrauen.
Obwohl ich finde sie hat es auch schon am Anfang, nur eben nicht so viel, vorallem wegen ihrem Ex nicht so viel (was vorgefallen ist müsst ihr selber lesen)
Ich liebe Vincent O’Connor Psychologe/ bester Freund *lach*
Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wieso aber es ist irgendwie einfach so.
Vorallem das die Erzählperspektive zwischen beide wechselt ist echt richtig gut gelungen ❤
Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, wie man sie zu Tausenden bereits gelesen hat, nein es ist eine Geschichte, in der man sich vielleicht auch wiederfinden kann. Und genau das ist etwas was M.C. Steinweg richtig gut hinbekommt, sie kann es einfach ❤

Dieser Beitrag stammt von meinem alten Blog. Er ist somit schon älter. Wegen dem Datenschutz habe ich alle Bilder entfernt und gebe nur Klappentext und meine Meinung oder nur das Interview, ohne zusätzliche Info, wieder.
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s